Michael Pawlitschko: Spargel-Rhabarber-Palatschinken

Michael kennt wahrscheinlich noch meine Mutter, aus der Zeit, als sie in Lindau Pilze auslieferte. Liege ich da richtig? 🙂 …so alt sind wir alle schon geworden. Michael war ein ständiger Begleiter und treuer Kunde; viele Jahre, immer in renommierten Restaurants und Hotels (wie zum Beispiel das Hotel Schönblick am Eichenberg). Im Moment ist er im Seehotel in Kressbronn und ich freue mich sehr, dass wir immer noch in Kontakt sind, obwohl wir telefonisch und auch persönlich nicht mehr so viel direkte Verkäufe/Einkäufe tätigen.

Ich ließ ihm meinen feinen Vanillebalsam zukommen und ein wenige Tage später hatte ich schon sein ganz aktuelles Rezept. Sogar in doppelter süß-sauer wie auch in deftig-salziger Ausführung. Vielen DANK dafür!

Spargel-Rhabarber-Palatschinken

süß-sauer oder deftig-salzig

Für die Palatschinken:

  • 100 g Mehl
  • 170 ml Milch
  • 1 Ei
  • Prise Salz
  • Süß
  • Schale von 1 Zitrone
  • 1 EL Zucker

 

  • Salzig
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Löwenzahnbätter gehackt

Mehl und Milch glatt rühren, Ei und Salz dazu rühren, restliche Zutaten (süß oder salzig) dazu geben und 20 Minuten ruhen lassen.

Pfanne mit Butter aufsetzen – heiß werden lassen, Teig dünn hineingießen und beidseitig goldgelb backen. Im Ofen bei 50°C warmstellen.

Rhabarber Spargelfüllung:

 

Weißen Spargel schälen, bei grünem Spargel Enden abschneiden und beide in größere Stücke schneiden. Öl in der Pfanne heiß werden lassen, Spargel darin langsam rösten, geschnittenen und geschälten Rhabarber dazugeben und mit dem Vanillebalsam (und Orangensaft bei den süßen) ablöschen. Restliche Zutaten (süß oder salzig) dazu geben und auf den Palatschinken verteilen. Die süßen Palatschinken mit Puderzucker bestreuen, auf die Salzigen eventuell noch geröstete Pinienkerne streuen.