Ofenfrischer Flammkuchen, schwarze Trüffel und Lardo

am

Je mehr ich zuhause koche, je mehr Erfahrung ich beim Kochen sammle, mit mehr und mehr Freude daran, desto „mutiger werd ich, so scheint es mir zumindest. Nachdem ich Pizza auf meinem Speiseplan bereits abgehakt hab, steht mir nun der Sinn nach der französischen Variante, dem Flammkuchen. Dünn ausgerollt aus Brotteig, traditionell belegt mit rohen Zwiebeln, Speck und Sauerrahm, wurde diese Spezialität ursprünglich vor dem Brot im Holzbackofen gebacken, um die erste starke Hitze auszunutzen.

Was soll ich euch sagen, diese recht edle Variante von einem Flammkuchen ist ein echter Gaumenschmaus. Natürlich bleibt es euch überlassen, den Teig hierfür selbst zu machen, oder einen bereits, in guter Qualität, fertigen Flammkuchenteig zu verwenden. Ich habe mich bei dem Belag für schwarze Burgundertrüffel und gereiftem Lardo, mit einem Hauch von Trüffel entschieden und wünsche euch gutes Gelingen und viel Freude mit meinem neuen Rezept. Selbstgemacht und frisch aus dem Backofen schmeckt’s doch echt am besten!

Flammkuchen mit schwarzen Trüffeln und gereiftem Lardo

Für den Teig

  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1El Feinkristallzucker
  • 1/2El Salz
  • 2El natives Olivenöl
  • 6-7El warmes Wasser

Für den Belag

1.Mehl, Wasser, Trockenhefe, Zucker, Salz, Wasser und Olivenöl zunächst zu einem glatten Teig verarbeiten. An einem warmen Ort für mindestens eine 1/2 Stunde aufgehen lassen. Rote Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Crème fraîche und Sauerrahm mit einander vermischen, mit Trüffelsalz abschmecken und kühl stellen.

Flammkuchenteig mit Crème fraîche und roten Zwiebeln belegen

2.Den aufgegangen Teig noch einmal kräftig kneten und für weitere 10 Minuten ruhen lassen. Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen, den Teig in 4 gleich große Stücke aufteilen und gleichmässig dünn nach und nach ausrollen. Backofen auf 250 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen und den ausgerollten Teig darauf legen. Flammkuchenteig mit der Sauerrahm-Creme fraîche Mischung großzügig bestreichen und mit Zwiebeln belegen.

3.Die Flammkuchen der Reihe nach knusprig ausbacken. Nach dem Backen mit Pfeffer aus der Mühle würzen, mit Lardo stagionato belegen, schwarze Trüffel darüber hobeln und mit ein paar Tropfen gutem Trüffelöl aromatisieren. Traditionell wird der Flammkuchen auf einem Holzbrett serviert.

Ofenfrischer Flammkuchen mit schwarzen Trüffeln und gereiftem Lardo